Conga - Djembé - Darbuka & Co.

Die Welt der Percussion ist faszinierend. Die Percussion gilt als die urtümlichste Form des Musizierens und ist in Instrumentierung und Spielweise stark durch regionale Besonderheiten geprägt. Einige Instrumente wie Conga, Bongos, Timbales und Maracas, um nur ein paar wichtige Percussionsinstrumente zu nennen, erfordern spezielle Schlag- oder Spieltechniken.

Bei uns finden Sie eine grosse Auswahl an grossen und kleinen Percussionsinstrumenten.

Conga

Conga Set von LP, CP

Die Conga ist eine 70–90 cm hohe Handtrommel aus Holz oder Fiberglas, die unterschiedlichen Durchmesser haben kann. Die Conga besitzt nur ein Schlagfell und ist damit an der Unter-
seite geöffnet. Die Bespannung besteht aus einer dickeren Tierhaut.
In Lateinamerika wird fast ausschließlich Rind verwendet, in Europa und Nord-
amerika aus Preisgründen häufig Büffel.

In der lateinamerikanischen Tanz- und Jazzmusik wurde die Conga im 2er- oder 3er-Set gespielt. Diese Setups finden wir heute auch bei modernen Ensembles sowie in der Popmusik. Auch hier finden wir unterschiedliche Bezeichnungen der einzelnen Trommeln. Allen voran die Conga mit einem Durchmesser von 11 3/4". Einen etwas höheren Ton liefert ihre Schwester Quinto mit 11" Durchmesser. Für die tiefen Töne ist die Tumba ver-
antwortlich, die in einem Durchmesser von 12 1/2" gefertigt wird.

Cajon

Cajon aus Holz

Cajón, "Schublade“ oder auch „(Holz-)Kiste“, auf Deutsch auch Kistentrommel genannt, ist ein aus Peru stammendes perkussives Musik-
instrument. Es hat einen trommel-
ähnlichen Klang und wird mit den Händen, vereinzelt mit Besen gespielt, Bass-Cajones als Bestandteil eines größeren Schlagzeuges auch mit der Fussmaschine.

Ursprünglich entstanden Cajones aus Transportkisten für Fische oder Orangen, die Sklaven afrikanischer Herkunft ersatzweise verwendeten, nachdem ihnen ihre traditionellen Trommeln weggenommen worden waren.

Cajones werden inzwischen nicht mehr nur in Peru und Kuba, sondern weltweit hergestellt. Die typisch afro-peruanische Bauform mit loser Verschraubung der Schlagplatte wurde in neuerer Zeit um einen Schnarr-Mechanismus erweitert, wie er traditionell schon bei arabischen Rahmen- und europäischen Militär-
trommeln, aber auch bei brasilianischen Caixas, Verwendung findet.

Bongos

Die Bongos sind zwei kleine, unter-
schiedlich große und mit einer Haut bespannte Trommeln, die durch eine Metallbefestigung miteinander verbunden sind. Man fertigt sie auf die gleiche Weise wie Fässer an, das heißt, dass man kleine Holzplättchen miteinander verleimt. Moderne Bongos werden oft auch aus Fiberglas gefertigt. Die Höhe der Zargen beträgt 14–17 cm, der Felldurchmesser 17–19 cm. Heute gibt es auch Bongos, die aus Kunststoff bestehen und/oder mit einer Kunststoffbespannung versehen sind.
Bongos werden hauptsächlich im Son Cubano und in der Salsa Musik ver-
wendet. Da Bongos sehr hoch gestimmt sind und daher sehr durchdringend klingen, werden sie in der Regel für solistische Stimmen eingesetzt.

Djembé

Afrikanische Djembé aus Holz Djembé aus Fiberglas in verschiedenen Grössen

Die Djembé ist eine einfellige Becher-
tommel aus Westafrika, deren Korpus aus einem ausgehöhlten Baumstamm besteht.

Die Höhe einer Djembé beträgt üblicherweise etwa 60 Zentimeter, der Durchmesser ihrer Bespannung aus meist geschorenem Ziegenfell etwa 30 Zentimeter. Djemben werden nur mit den bloßen Händen angeschlagen und zeichnen sich durch ein umfangreiches Klangspektrum aus, dessen tiefe Bässe die Djembé der speziellen, kelch-
förmigen Gestalt ihres Korpus verdankt.

Djemben werden sowohl als Solo- als auch als Ensembleinstrument eingesetzt. Die typische Besetzung eines Ensembles besteht dabei aus einer meist etwas höher als die anderen gestimmten Solo-Djembé, ein bis zwei Begleit-Djemben sowie ein bis drei Bass-Trommeln.

Darbuka

Dabuka aus Aluminium / Türkei

Die Darbuka ist eine einfellige Bechertrommel aus dem Nahen Osten und dem arabischen Nordafrika.
Die Darbuka besteht aus einem kelchförmigen Korpus, der traditionell aus Ton gefertigt und bei einfachen Instrumenten mit Ziegenhaut bespannt ist. In professionellen, klassischen Orchestern werden Darbukas mit Fischhaut verwendet. Moderne Darbukas sind oft aus Metall gefertigt, wobei die türkischen Modelle aus Aluminium-, Kupfer- oder Messingblech bestehen und die ägyptische Variante aus Aluminium gegossen wird. Die Trommelfelle sind dann meist aus Kunststoff, doch werden auch bei neueren Modellen Naturfelle verwendet, um einen wärmeren, bassigeren Ton zu erzielen, der sich von den hohen Klängen der Plastikfelle unterscheidet.

Kleinperkussion

Perkussion ist ein sehr weit gefasster Begriff für eher kleinere Schlaginstrumente. Gelegentlich werden Schlaginstrumente allgemein als Perkussion bezeichnet, was jedoch falsch ist. Bekannte Perkussionsinstrumente sind: Waschbrett, Maracas, Eggshaaker, Conga, Kuhglocke und Claves, die zumeist aus dem afrikanischen oder südamerikanischen Raum stammen.
Darüber hinaus zählen zur Perkussion auch einige Nicht-Schlaginstrumente wie z.B. die Trillerpfeiffe im Samba.
Auch wenn das Spielen von Perkussionsinstrumenten teilweise sehr einfach aussieht, erfordern die meisten jedoch eine ausgefeilte Technik, um den vollen Klang zu entfalten.